Transparenz ist für Campact sehr wichtig

Wir korrigieren uns

  • Campact verfasst jedes Jahr hunderte Newsletter, Pressemeldungen und Blogbeiträge. Dabei bemühen wir uns um Fehlerfreiheit und inhaltliche Korrektheit. Aber auch uns passieren manchmal kleine Fehler, die wir hier zeitnah korrigieren.

Korrekturen für 2018

  • 25. Juli 2018 – In dem Video zu unserer Kampagne „Rewe grillt den Regenwald“ kam es leider zu einer Verwechslung. Das tut uns leid. Der WWF hat mehrere Grillholzkohlen von Rewe untersucht. Dabei wurde in der “Grill Holz-Kohle” des Holzkohlewerks Lüneburg, das REWE beliefert, Tropenholz gefunden. Auch in zwei von proFagus vertriebenen Marken, die bei Penny verkauft werden, ist Tropenholz enthalten. Dabei handelt es sich um Grill Country Barbeque Charcoal Briquettes und Grill Country Holzkohle. Und Penny gehört zur REWE Group. Die im Video gezeigte Kohle von proFagus ist in der Studie des WWF nicht negativ aufgefallen. Wir bitten dies zu entschuldigen.
  • 02. Februar 2018 – In unseren Transparenzberichten 2015 und 2016 konnte fälschlicherweise der Eindruck entstehen, Campact hätte seiner australischen Schwesterorganisation GetUp finanzielle Mittel zu deren Aufbau zur Verfügung gestellt. Richtig ist, dass Campact GetUp den Mitgliedsbeitrag für das Netzwerk OPEN (Online Progressive Engagement Network) überwiesen hat, der ausschließlich zu dessen Förderung dient. GetUp sind aus dieser Überweisung keine finanziellen Vorteile für eigene Zwecke erwachsen. Wir haben die Transparenzberichte am 01. Februar 2018 dementsprechend korrigiert.

Korrekturen für 2017

  • 12. Oktober 2017 – Im Newsletter “Extremisten in der AfD: Jetzt muss die Mehrheit ran”, den wir am 12. Oktober verschickt haben, nannten wir den AfD-Fraktionsvorsitzenden André Poggenburg versehentlich Poppenburg. Als wir auf den Fehler aufmerksam wurden, haben wir den Versand gestoppt und den Fehler korrigiert. Bis dahin wurden rund 100.000 Campact-Aktive mit der fehlerhaften Version beschickt.