Kampagnen – Team 2

Dr. Chris Methmann / Teamleiter

… ist seit 2001 in der Umwelt- und globalisierungskritischen Bewegung aktiv. Er war Mitglied im Koordinierungskreis von Attac Deutschland. Chris Methmann hat Politikwissenschaft, Jura und VWL studiert und zu internationaler Klimapolitik, Klimasicherheit und Klimamigration promoviert. Seit 2014 ist er bei Campact.

Antonia Becher

… weiß als Umweltpsychologin um die Macht der Sprache und hat sie im Bezug auf die Klimakrise wissenschaftlich untersucht. In einer Berliner Werbeagentur lernte sie von der Pike auf wie schlagkräftige Kampagnen funktionieren. Dieses Wissen setzt sie in der Pressearbeit für Ende Gelände und seit Mai 2019 für Campact ein.

Inken Behrmann

… studierte Politik- und Sozialwissenschaften. Seit 2015 organisiert sie Proteste für den Kohleausstieg. Bevor Inken im September 2018 zu Campact kam, arbeitete sie für den Grünen-Abgeordneten Georg Kössler (MdA). Hin und wieder schreibt sie Analysen und Meinungsbeiträge zu energie- und bewegungspolitischen Themen.

Dr. Katrin Beushausen

… kam von der Bühne zur Politik: Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Pressereferentin und Dramaturgin, lehrte und promovierte zum Verhältnis von Theater und Öffentlichkeit. Sie organisierte kreativen Protest gegen Uni-Sparpläne und stritt bei 350.org gegen klimaschädliche Investitionen. Seit 2016 ist sie Campact Campaignerin.

Lara Eckstein

… hat ihre Masterarbeit über Auswirkungen der Klimakrise in Bangladesch geschrieben und setzt seitdem alles daran, globale Ungerechtigkeiten zu stoppen. Dafür blockiert sie mit Ende Gelände Braunkohlebagger, gibt Workshops und schreibt Artikel. Bevor sie 2019 zu Campact kam, hat sie beim ADFC Fahrradpolitik gemacht.

Lynn Gogolin-Grünberg

… ist Politik- und Kommunikationswissenschaftlerin und hat außerdem Publizistik studiert. Sie war für das ZDF journalistisch tätig. Bei Mehr Demokratie arbeitete sie als Redakteurin und Pressesprecherin. Im Anschluss ging sie als Campaignerin zum BUND. Seit 2016 ist sie für Campact tätig.

Lina Gross

…studierte Sozialwissenschaften und Entwicklungspolitik. Sie engagierte sich in einer studentischen Initiative für weltweit gerechte Bildungschancen und realisierte entwicklungspolitische Kurzfilme. Als Campaignerin arbeitete sie bei finep und dem INKOTA-netzwerk zu Welternährung und globaler Landwirtschaft. Bei Campact ist sie seit 2019.

Isabel Murach

… engagiert sich seit über zehn Jahren in verschiedenen Bewegungen. Sie organisiert Demos, Aktionen und Bildungsveranstaltungen, unter anderem bei Greenpeace. Isabel hat Psychologie studiert und arbeitete zuletzt in der Engagementförderung bei Amnesty International. Seit 2019 ist sie bei Campact als Freiwilligenmanagerin an Bord.

Dr. Gerald Neubauer

… organisierte Protest gegen Castor-Transporte und ist einer der Gründungsstifter der Bewegungsstiftung. Nach dem Studium der Politik, Philosophie und Soziologie promovierte er über Zivilen Ungehorsam in der internationalen Politik. Bevor Gerald Neubauer 2015 zu Campact kam, arbeitete er als Campaigner für Greenpeace zum Thema Kohleausstieg.

Luise Neumann-Cosel

… organisierte gewaltfreien Widerstand gegen Atommüll-Transporte, war Referentin für Energiepolitik und Campaignerin bei der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt. Bevor sie im Mai 2017 zu Campact kam, hat die studierte Geoökologin die Genossenschaft BürgerEnergie Berlin gegründet, um das Stromnetz zu kaufen.

Jutta Sundermann

… ist seit dem Abitur Vollzeitaktivistin. Sie gründete Attac in Deutschland mit und war acht Jahre im bundesweiten KoKreis des globalisierungskritischen Netzwerks aktiv. Außerdem entwickelte und begleitete sie Kampagnen mit Medico international und Aktion Agrar. Seit März 2019 ist sie bei Campact.

Jan-Phillipp Witt

… studierte Soziologie und Bildungswissenschaften und engagiert sich seit vielen Jahren in sozialen Bewegungen. Er organisierte Aktionen gegen Abschiebungen und Proteste gegen Pegida. Über das Aktionsbündnis Ende Gelände kam er 2015 in die Klimabewegung. Seit 2019 arbeitet er bei Campact und setzt sich zudem für das Bündnis #Unteilbar in Sachsen ein.