Christoph Kranich

 

Jahrgang 1953, hat Erwachsenenbildung, Gesundheitsmanagement und Krankenpflege gelernt, war seit den 70er Jahren in der Ökobewegung aktiv, begleitet seit 1980 die „Gesundheitsbewegung“ (Gesundheitsläden, Gesundheitstage, Gesundheitsakademie, Patientenstellen) und ist seit 1995 bei der Verbraucherzentrale Hamburg zuständig für Patientenschutz und Patientenbeteiligung.  An Campact interessiert ihn u.a., welche demokratische Struktur die effektivste Bürgerbeteiligung ermöglicht.

Gisela Maiß

Jahrgang 1950, hat Informatik an der TU Berlin studiert. Sie war maßgeblich am Aufbau von Rechnernetzen im deutschen Wissenschaftsbereich beteiligt und arbeitet seit 1984 beim Deutschen Forschungsnetz (DFN) mit dem Schwerpunkt Realtime Collaboration. Schon früh war sie bei Amnesty International politisch aktiv. Die Friedensbewegung sowie die Forderung nach Abrüstung in Europa brachte sie zur Alternativen Liste und den Grünen, wo sie lange Mitglied war. Das Spannende an Campact ist für sie die Möglichkeit der Einflussnahme außerhalb etablierter Parteien – in Deutschland und weltweit.

Dr. Thomas Kopp

 

Jahrgang 1983, ist seit November 2013 Förder_innen-Vertreter. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er als Mitarbeiter des gemeinnützigen Vereins Common Future. Derzeit organisiert Tom die I.L.A. Werkstatt, eine Fortbildung für Multiplikator_innen zum Thema „Imperiale Produktions- und Lebensweisen: Ausbeutungsstrukturen im 21. Jahrhundert“. Davor promovierte er an der Uni Göttingen im Bereich der Agrarökonomik. Außerdem ist er Gründungsmitglied des Projekts ecapio. Ecapio filmt anspruchsvolle Vorträge zu den Themen „Globale-, Soziale- und Ökologische Gerechtigkeit“, die im Netz kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

 

Gisa Rewinkel

Jahrgang 1962, im ersten Leben Diätassistentin, dann Studium der Sozialpädagogik in HH, Sozialtherapeutin HIGW, seit 1995 Mitarbeiterin in einer feministischen Frauenberatungsstelle in HH. Schwerpunktthemen sind berufsbedingt diskriminierende Aspekte in Leben von Frauen und häusliche Gewalt; aber auch der Frieden zwischen den Geschlechtern und die Weiterentwicklung der Zivilgesellschaft.
Campact zu unterstützen ist ihr ein Vergnügen, weil der Verein sich um eben diese Weiterentwicklung durch Partizipation und Bildung bemüht und eine glaubwürdige Alternative zur klassischen Parteimitarbeit bietet.

Mitglieder aus dem Mitarbeiterkreis

Yves Venedey

 

Absolvierte nach Tätigkeiten als Marktforscher, Briefträger, Geschäftsführer, Redakteur und freier Journalist den Studiengang Public Relations an der Deutschen Presseakademie in Berlin. Politisch engagierte er sich bei Mehr Demokratie e.V. und bei Bündnis 90/Die Grünen. Von August 2009 bis März 2014 war er Pressesprecher von Campact, zuvor Pressesprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin. Yves ist auch Autor des Campact-Buchs “Abschalten!”, das 2011 im Fischer Verlag erschienen ist.

Anne Leonhardt

 

Jahrgang 1975, ist ursprünglich Agraringenieurin mit dem Schwerpunkt Ökologischer Landbau. Nach einigen Jahren praktischer Arbeit auf Ökobetrieben sowie 2 längeren Projektaufenthalten in Brasilien und einer kurzen Redakteurstätigkeit bei der Bauernstimme arbeitet sie seit Mai 2006 bei Campact im Organizing.

Jacob Fricke

 

Jahrgang 1982, studierte Politikmanagement und Globale Politische Ökonomie in Bremen, Brighton und Kassel. Im Anschluss arbeitete er als Campaigner und Fundraiser bei der Grünen Bürgerschaftsfraktion Hamburg, .ausgestrahlt, LobbyControl und zuletzt Pinkstinks Germany.

Anna-Lena von Hodenberg

 

Ist seit Oktober 2015 Campaignerin bei Campact. Das Magisterstudium der Lateinamerikanistik, Politik und Publizistik absolvierte sie in Berlin, Granada und Córdoba, Argentinien. Sie ist gelernte Fernsehjournalistin, volontierte bei RTL Nord und arbeitete dann für den NDR. Bei Campact arbeitet sie vor allem zu Themen Rassismus, Flucht und Rechtspopulismus.

Berufene Mitglieder

Marita Wiggerthale

 

Jahrgang 1964. Sie ist Agrarexpertin bei Oxfam Deutschland. Ihr Themenfeld umfasst Welternährungsfragen und den internationalen Agrarhandel. Nach ihrem Magisterstudium der Politik, Wirtschaft und Pädagogik war Marita Wiggerthale als Generalsekretärin der Internationalen Katholischen Landjugendbewegung mit Sitz in Brüssel tätig und arbeitete dann zwei Jahre bei Germanwatch als Handelsexpertin bevor sie zu Oxfam Deutschland wechselte.

Daniel Mittler

Jahrgang 1973, ist Politischer Direktor von Greenpeace International. Bei Campact ist er privat aktiv. Er arbeitet seit Langem daran, soziale und ökologische Bewegungen zusammenzubringen und lokale, nationale und globale Fragen zusammenzudenken. So war er einer der Initiatoren der McPlanet.com-Konferenzen und von CorA – dem Netzwerk für Unternehmensverantwortung. Daniel Mittler hat Politik, Afrikanistik und Stadtplanung in Edinburgh, Kingston (Ontario) und London studiert. Für dieDeutsche Stiftung United World Colleges wählt er jedes Jahr StipendiatInnen aus. Er bloggt unter greendaniel.blogspot.com.

Esra Kücük

 

Ist Mitglied im Direktorium des Maxim Gorki Theaters und leitet dort das Gorki Forum, die Sparte für Diskurs und Vermittlung. Sie absolvierte ein deutsch-französisches Doppeldiplom an der WWU Münster und am Institut d’Études Politiques in Frankreich. Nach Stationen bei der Stiftung Mercator, dem Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration sowie der Humboldt-Universität zu Berlin leitete sie das von ihr initiierte deutschlandweite Bildungsprogramm Junge Islam Konferenz.

Albrecht von Lucke

wurde 1967 in Ingelheim am Rhein geboren und lebt seit Oktober 1989 in Berlin. Er ist Volljurist (Zweites Staatsexamen) und Politikwissenschaftler (Diplom). Nach dem Studium (in Würzburg und Berlin) arbeitete er zunächst als politischer Publizist und Berliner Korrespondent der „Blätter“, seit deren Umzug nach Berlin als „Blätter“-Redakteur. Daneben regelmäßige Kommentare und Teilnahme an Debatten in Hörfunk und Fernsehen (u.a. ARD-Presseclub, Phönix-Runde, Maischberger und Maybrit Illner).