Nimm mit 667.433 Campact-Aktiven Einfluss
auf aktuelle politische Entscheidungen.

Energiewende retten - Rösler stoppen!

Energieeffizienz-Richlinie der EU verwässert

79718 Menschen haben Wirtschaftsminister Rösler mit unserem Appell aufgefordert, die EU-Richtlinie zur Energieeffizienz nicht zu verwässern. Leider ohne Erfolg: Auf Druck von Deutschland wurde die Richtlinie deutlich abgeschwächt. Das Ziel, europaweit die Effizienz bis 2020 um 20 Prozent zu steigen, ist damit in Gefahr.

Klima

Energiewende? Nein Danke! – Röttgen und Rösler einigen sich

Aktionsbild Ringen

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt. Umweltminister Röttgen und Wirtschaftsminister Rösler haben sich auf massive Kürzungen bei der Solarförderung und die komplette Verwässerung der Energieeffizienzrichtlinie geeinigt.

Lesen Sie den Kommentar!

Klima

Aktion: Röttgen und Rösler ringen um Energiewende

Aktionsbild Ringen Aktionsbild Ringen Aktionsbild Ringen

Buchstäblich in letzter Minute wollten sich am Montag, den 13. Februar Umweltminister Röttgen und Wirtschaftsminister Rösler zur EU-Energieeffizienzrichtlinie einigen. Das war der Plan. Wir haben das Treffen von Röttgen und Rösler mit einer Aktion vor dem Umweltministerium begleitet.

Aktionsbericht lesen!

Klima

8. Februar: Energiewendeappell Röttgen überreicht

Aktionsbild Röttgen Aktionsbild Röttgen Aktionsbild Röttgen

Nach unserer Unterschriftenübergabe an Wirtschaftsminister Rösler am 2.2. konnten wir am 8. Februar am Rande der Auftaktveranstaltung zum Wissenschaftsjahr auch Umweltminister Röttgen erreichen.

Lesen Sie unseren Aktionsbericht im Blog!

Klima

2. Februar: Aktion "Energiewende retten!"

Aktion am 2.2. Aktion am 2.2. Aktion am 2.2.

Berlin, 2. Februar, bitterkalte 14 Grad Minus: Wirtschaftsminister Rösler hat während einer Campact-Aktion unseren Appell für die Energiewende entgegengenommen. Kommende Woche wollen wir Umweltminister Röttgen mit einer öffentlichkeitswirksamen Appell-Übergabe den Rücken stärken. Es zählt also weiterhin jede Unterschrift!

Lesen Sie unseren Aktionsbericht im Blog.

Klima

Erfolgreiche Stadtwerke-Kampagne: Kein Klimakiller in Krefeld

Keine Kohle für Kohle Keine Kohle für Kohle Keine Kohle für Kohle

Einen wahren Klimakiller planten 30 Stadtwerke gemeinsam im Chemiepark Krefeld-Uerdingen zu errichten - ein Kohlekraftwerk mit einem CO2-Jahresausstoß von über 4 Millionen Tonnen. Doch nachdem schon in den letzten Wochen ein kommunales Unternehmen nach dem anderen öffentlich aus dem Bauvorhaben für ein Kohlekraftwerk ausgestiegen war, fällten die Gesellschafter am 7. Juli gemeinsam die Entscheidung: Statt klimaschädliche Kohle soll Gas der Energieträger sein. Vor der Tür überreichten wir die Unterschriften von mehr als 11.000 Campact-Aktiven - und der Kohlosaurus protestierte gegen den Klimaschaden eines Kohlekraftwerks.

Klima

Rot-Grün stimmt für Kohlekraftwerk Datteln: Protest vor dem Ruhrparlament

Kohlekraftwerk Datteln stoppen Kohlekraftwerk Datteln stoppen Kohlekraftwerk Datteln stoppen

Am 20. Juni wurde mit den Stimmen von SPD und Grünen ein neuer Vorstoß für den Weiterbau des Kohlekraftwerks Datteln verabschiedet. Der Regionalverband Ruhr beschloss die Fortsetzung des Regionalplanänderungsverfahrens zugunsten des umstrittenen E.on-Steinkohlekraftwerks. Wir protestierten gegen diese erneute "Lex E.on" und überreichten den Vorsitzenden der Grünen ein Paragraphen-Zeichen.

Klima

6. Dezember:Eisdomino für Schwung in der Klimapolitik

Den Stein ins Rollen bringen für ambitionierten Klimaschutz in der EU Den Stein ins Rollen bringen für ambitionierten Klimaschutz in der EU Den Stein ins Rollen bringen für ambitionierten Klimaschutz in der EU

Zum Beginn der zweiten Woche der internationalen Klimaverhandlungen brachten wir in Berlin "den Stein ins Rollen". Mit einem riesigen "-30%"-Schriftzug, aufgebaut als Domino aus Eisblöcken, verlangen wir von der Bundesregierung, sich endlich für den Klimaschutz in der EU stark zu machen - und nicht länger zu blockieren. Europa soll seine Treibhausgasemissionen bis 2020 um 30 Prozent reduzieren und so den festgefahrenen Verhandlungen wieder neuen Schwung verleihen. Schauen Sie den Aktionsfilm! Und den 3sat-Kurzbericht

Klima

Gebäudedämmung schafft Klimaschutz?
Weniger Geld fürs Klima

Das Gebäudesanierungsprogramm: Gelder aufstocken

Mit unserer Online-Aktion zur Gebäudesanierung appellierten wir an den Haushaltsausschuss, die entsprechenden Mittel aufzustocken - doch leider vergebens. Ende November verabschiedete der Bundestag den Haushalt, der eine Kürzung der Sanierungsgelder vorsieht.

Klima

Kohlekraftwerk Datteln
Grüne bekommen wieder Besuch von Kohlekröte

Kohlekröte bereit zum Schlucken beim Grünen Parteirat

Es wird wieder spannend beim Bau des Kohlekraftwerks Datteln IV: Trotz anderer Vereinbarungen im Koalitionsvertrag sucht die NRW-SPD nach Wegen, das gerichtlich gestoppte Kraftwerk weiterbauen zu lassen. Doch diese Kohle-Kröte dürfen die Grünen nicht schlucken - eher müssten sie die Koalition verlassen. Wir waren mit einer Aktion vor Ort!

Klima

Klimaschutz ins Energiekonzept
23.000 Faxe an Röttgen und Brüderle

Das Energiekonzept: Vorne öko, hinten schmutzig

Vor der Verabschiedung des Energiekonzepts der Bundesregierung schickten Campact-Aktive über 23.000 Faxe an Umweltminister Röttgen und Wirtschaftsminister Brüderle, um gegen fehlende Klimaschutzmaßnahmen im Konzept zu protestieren. Lesen Sie den Aktionsbericht!

Klima

NRW-Klima-kampagne erfolgreich beendetNRW bekommt Klimaschutzgesetz

Kohlekröte mit Kraft-Plakat Klimaschutzgesetz-Tour Kohlosaurus bei Koalition

Drei Monate haben wir viele, viele Aktionen erfolgreich hinter uns gebracht, um NRW klimafreundlicher zu machen: eine Klimaschutzgesetz-Tour durch elf Städte, Vor-Ort-Aktionen mit der Kohlekröte bei allen möglichen Sondierungsgesprächen und schließlich auch mit dem Kohlosaurus bei den Koalitionsverhandlungen zwischen der SPD und den Grünen. Jetzt bekommt NRW endlich ein Klimaschutzgesetz! Lesen Sie den Abschlussbericht!

Klima

Aktion: Rotstift beim Klimaschutz
Berlin, 23. Februar

Ramsauer schwingt den Rotstift Halbierte Wärmedämmung am Brandenburger Tor Kein Rotstift beim Klimaschutz

Mit großen Strichen mit seinem überdimensionalen Rotstift hat unser Bauminister Ramsauer vor dem Brandenburger Tor vorgeführt, was der Haushaltsausschuss des Bundestags vorhat: Die Mittel für klimaschützende, energetische Sanierung von Gebäuden halbieren! Fast 75.000 Protest-Emails von Campact-Aktiven waren schon im Bundestag eingegangen, als in Sichtweite der gläsernen Kuppel die Wärmedämmung vor zahlreichen Zuschauer/innen zusammenbrach. Lesen Sie unseren Aktionsbericht!

Klima

Protest gegen Lex E.on
Düsseldorf im Dezember 2009

Foto Foto Foto

Obwohl über 63.000 Menschen unseren Appell "Keine Lex E.on!" unterzeichneten, Tausende für den Klimaschutz zum Telefonhörer griffen und wir zweimal vor dem Düsseldorfer Landtag demonstrierten, streicht Nordrhein-Westfalen den Klimaschutz aus dem Gesetz. Doch eine Emnid-Umfrage im Auftrag von Campact zeigt: Die Kohlelobby in NRW bekommt vor den Landtagswahlen im Mai ordentlich Gegenwind!

Lesen Sie den Abschlussbericht!

Kontakt | Impressum | Datenschutz

Empfehlen

Ich möchte Campact unterstützen!

Werden Sie Förderer >>