Nimm mit 667.433 Campact-Aktiven Einfluss
auf aktuelle politische Entscheidungen.

Kohle-Aktion auf dem Krichentag

Aktion beendet: 37645 Menschen appellieren an Merkel und Gabriel

Den Energiekonzernen ist das Klima egal: Sie wollen bundesweit mehr als 30 neue Kohlekraftwerke bauen - mit fatalen Folgen für das Klima! Bundeskanzlerin Angela Merkel und Umweltminister Sigmar Gabriel müssen diese Pläne stoppen. Per Gesetz sollen sie neuen Kraftwerken Effizienz vorschreiben.

Bei der Berliner Klimakonferenz und auf dem Evangelischen Kirchentag in Bremen konfrontierten wir Bundesumweltminister Gabriel mit der Forderung und 37645 Unterschriften. Auch beim SPD--Parteitag unterstrichen wir die Forderung nach einem Neubaustopp für Kohlekraftwerke.

Der Text des Appells lautete:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
sehr geehrter Herr Bundesumweltminister Sigmar Gabriel,

den Energiekonzernen ist unser Weltklima egal: Sie wollen in Deutschland mehr als 20 neue Kohlekraftwerke bauen. So verfehlt unser Land seinen Beitrag zum internationalen Klimaschutz. Für Jahrzehnte würde eine veraltete und ineffiziente Stromproduktion zementiert. Dabei besteht an Alternativen kein Mangel: Energieeinsparung, moderne Gas-Kraftwerke und erneuerbare Energien.

Frau Merkel, Herr Gabriel, auf internationalem Parkett haben Sie in jüngster Zeit erfolgreich für den Klimaschutz gestritten. Wir fordern Sie auf: Werden Sie dieser Rolle auch zu Hause gerecht!

Setzen Sie den Kraftwerksplänen der Konzerne eine unüberwindbare Hürde entgegen: Machen Sie die effiziente Stromproduktion zur Pflicht! Schreiben Sie vor, dass neue Kraftwerke mindestens 58 Prozent der im Brennstoff enthaltenen Energie zur Stromerzeugung nutzen müssen – so wie dies modernen Gas-Kraftwerken gelingt. Zusätzlich muss die Abwärme als Heizenergie zur Verfügung gestellt werden.

Stoppen Sie den Bau einer neuen Generation ineffizienter Klimakiller-Kraftwerke - und ermöglichen Sie eine konsequente Energiewende!

Mit freundlichen Grüßen

Kontakt | Impressum | Datenschutz