Campact verbindet 1.890.166 engagierte Menschen. Werden auch Sie Teil dieses Netzwerkes!
Demo am Pfingstsonnta,g 14. Mai 2016, 13 Uhr am Tagebau Welzow, Lausitz

 

 

Hier laufen wir

Wir laufen von Welzow bis nach Proschim. Unterwegs können wir auf den Tagebau schauen und sogar ein Stück an der Grube entlang laufen. Sehen Sie sich hier die Strecke auf der Karte an:

 

 

Foto: Gordon Welters / Campact
frei zur Nicht-Kommerziellen Nutzung (siehe creative commons-Lizenz).

Das erwartet uns

Am Pfingstwochenende wird die Lausitz zum Zentrum des Kohleprotest, und wir sind mittendrin. Den ganzen Nachmittag erwartet uns ein Programm, welches die Reise lohnt!

Folgende Redner haben sich angekündigt:

  • Andreas Link und Kerstin Hülsmann, BUNDjugend
  • Chris Methmann, Campaigner bei Campact e.V.
  • Johannes Kapelle, Abbaggerungsgegner aus Proschim
  • Marvin Kracheel, LausitzCamp
  • Michael Zobel, Waldpädagoge und Naturführer und Kohlegegner aus NRW
  • Monika Schulz-Höpfner, ehem. Abgeordnete im Landtag Brandenburg und Vorsitzende des Kreistages Spree-Neiße
  • Raju Chhetri, Climate Witness aus Nepal
  • Simone Peter, Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/die Grünen
  • Xabier Benito Ziluaga, spanischer MEP (Podemos)

 

Die Band "Son Kapital" hat für die Abschlusskundgebung zugesagt. Anschliessend wir uns ein DJ, Sascha Collet, musikalisch in den Abend begleiten. Verpflegung gibt's auch! Das LausitzCamp und die Landfrauen aus der Region werden uns mit Kuchen und Suppe ausstatten!

Regionalbahn auf Schienen

So kommen Sie hin

Bus aus Berlin:

Wir organisieren drei Busse, die Sie aus Berlin bis nach Welzow zum Startpunkt der Demo bringen. Die Fahrkarten kosten 18 Euro pro Stück, vor der Mercedes-Benz Arena fahren die Busse ab. 

Karten gibt es hier:

  • NaturFreunde Deutschland e.V.: Paretzer Straße 7, 10713 Berlin
  • NaturFreunde Deutschland e.V.: Warschauer Straße 58a/59a, 10243 Berlin
  • Buchhandlung Schwarze Risse:Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin

Kontakt für Fragen:

Emmes Ehlbeck: ehlbeck@hotmail.com

Uwe Hiksch: uwe.hiksch@t-online.de

 

Öffentliche und Shuttle:

Sie fahren mit der Bahn zum Bahnhof Neupetershain. Von hier aus fahren Shuttles, die Sie direkt zum Startpunkt der Demo bringen.

Spenden Sie für die Demo!

Mit ihrer Spende unterstützen Sie den Protest gegen den dreckigsten aller Energieträger. Die Organisation einer Demonstration, der Druck von tausenden Flyern und Plakaten sowie Bühne und Technik kosten viel Geld.