IAA-Demo-Bündnis und die Autoindustrie – Ein Streitgespräch

Berlin, 5. September 2019. Nachdem mehrere Gruppen und Organisationen Proteste gegen die Internationale Automobilausstellung (IAA) nächste Woche angekündigt hatten, suchte der VDA das Gespräch mit seinen Kritikern. Die Organisationen BUND, Campact und VCD nahmen als Vertreter des Demo-Bündnisses #aussteigen am öffentlichen Streitgespräch „Klimakrise und die Mobilität der Zukunft“ teil.

Nach der Diskussion stellen die NGOs fest: „Die Dimension der Klimakrise und die damit vor der Branche liegenden Veränderungen werden vom VDA und der Automobilherstellerbranche nach wie vor heruntergespielt.“

Luise Neumann-Cosel, Teamleiterin Kampagnen bei Campact:
„Das Streitgespräch hat gezeigt: Die Autoindustrie hat überhaupt nicht verstanden, wie existenziell die Klimakrise ist. Uns bleiben nur wenige Jahre Zeit. Wir rasen auf den Abgrund zu und die Autoindustrie drückt mit ihren SUVs noch auf das Gaspedal.“

Kerstin Haarmann, Bundesvorsitzende ökologischer Verkehrsclub VCD:
„Die Autoindustrie reagiert nur auf Druck. Wer sagt, wenn wir die Autos nicht bauen, bauen sie andere, hat das Ausmaß der Krise nicht verstanden. Wir brauchen keine protzigen SUVs und müssen die Zahl der Autos drastisch reduzieren. Wir brauchen kleine, sparsame Autos mit Erneuerbare-Energien-Antrieb, am besten im Sharing-Betrieb, damit die Menschen in den Städten genug Platz zum Leben haben.“

Ernst-Christoph Stolper, stellv. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):
„Der Verkehr hat in Deutschland bisher nicht zum Klimaschutz beigetragen. Die Autoindustrie und ihr Verband sind nach wie vor nicht bereit, die notwendigen Maßnahmen zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels mitzutragen. Dazu brauchen wir eine CO2-Steuer, ein Bonus-Malus-System beim Kauf von Neuwagen und eine ambitionierte Elektromobilitätsquote. Allein auf Anreize und technische Maßnahmen dürfen sich die Klimaschutzanstrengungen der Branche nicht beschränken. Scheinlösungen wie Synthetische Kraftstoffe sind für die enorme Herausforderung einer echten Verkehrswende völlig unzureichend.“

Informationen zur IAA-Demo und Sternfahrt finden Sie unter: www.iaa-demo.de

Pressestelle

Svenja Koch, (Foto) Pressesprecherin und Olga Perov, Volontärin

Die Pressestelle bietet Journalist*innen Informationen zu Kampagnen und Themen von Campact und WeAct (auch Bildmaterial) und vermittelt Gesprächspartner*innen.