Wahlkampf-Endspurt: 13.000 Türhänger für mehr Klimaschutz

Verden/Zollernalb-Sigmaringen, 22. September 2021. “Bareiß verhindern, Kretschmann wählen!”: Unter diesem Motto verteilen Campact-Aktive im Endspurt um die Bundestagswahl ab Freitag insgesamt 13.000 Türhänger im Wahlkreis 295. Campact ruft mit der Aktion die Wählerinnen und Wähler im Wahlkreis eindringlich dazu auf, mit einer strategischen Erststimmenwahl für Johannes Kretschmann (Grüne) die Wiederwahl des Klimabremsers Thomas Bareiß (CDU) zu verhindern. Wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag von Campact gezeigt hat, ist allein Kretschmann in der Lage, Bareiß das Direktmandat im Wahlkreis 295 streitig zu machen. Eine Erststimme für den SPD-Mann Robin Mesarosch oder andere Kandidaten aus dem Wahlkreis würde dagegen verpuffen. 

Damian Ludewig, Kampagnen-Leiter bei Campact: “Die Wählerinnen und Wähler in Zollernalb-Sigmaringen haben es in der Hand, am Sonntag die Wiederwahl eines der größten Klimablockierers zu verhindern. Bareiß engagiert sich für die Erdgaslobby und die Öl-Diktatur Aserbaidschan. Er ist mitverantwortlich für den Verlust von mehr als 100.000 Arbeitsplätzen in der Wind- und Solarbranche. Seine zwielichtige und rückwärtsgewandte Politik können wir uns nicht mehr leisten, wenn wir die Klimaziele einhalten und die Wirtschaft auf den modernsten Stand bringen wollen.” 

Glaubwürdiger Klimaschützer Kretschmann

Johannes Kretschmann hingegen ist ein glaubwürdiger Klimaschützer. Er setzt sich für ehrgeizige Maßnahmen gegen die Erderhitzung und das Artensterben ein. Er fordert bessere Bus- und Bahnverbindungen und sichere Radwege, einen schnelleren Ausbau von Wind- und Solarenergie sowie eine bessere medizinische Versorgung auf dem Land. Als Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag kennt er zudem die Probleme der Region. 

Erststimme für mehr Klimaschutz

SPD-Wählerinnen und Wähler sowie die Wählerschaft anderer progressiver Parteien sollten als starkes Zeichen für den Klimaschutz aus dem Süden Deutschlands ihre Erststimme an den Direktkandidaten Kretschmann geben – unabhängig von ihrer Zweitstimme. Der Direktkandidat der SPD Robin Mesarosch kann sich aufgrund des aktuellen Höhenflugs der SPD große Hoffnungen machen, durch die Zweitstimmen über die Landesliste in den Bundestag einzuziehen. 

Allein die Zweitstimme, mit der eine Partei gewählt wird, entscheidet, wie viele Abgeordnete diese Partei in den Bundestag entsenden darf. Die Erststimme entscheidet darüber, welcher oder welche Abgeordnete direkt aus einem Wahlkreis in den Bundestag einzieht.