Campact verbindet 1.982.879 engagierte Menschen. Werden auch Sie Teil dieses Netzwerkes!

Protest gegen "Gentechnik-Flickenteppich" bei Agrarminister-Besuch

Bundesagrarminister Schmidt traf im Deggenhausertal auf zahlreiche Gentechnik-Kritiker / Bundesweites Gentechnik-Verbot gefordert

Deggenhausertal-Wittenhofen, 23.7.2015. Bei seinem Besuch in Wittenhofen bereiteten Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) rund hundert Gentechnik-Gegner einen lautstarken Empfang. Mit Schildern und Plakaten forderten sie ein bundesweites Gentechnik-Verbot. Zu der Aktion hatte die Bürgerbewegung Campact kurzfristig Bürger aus der Region aufgerufen, unter den Teilnehmern der Aktion waren auch viele Landwirte. Einige Campact-Aktive hatten sich als Gen-Maiskolben verkleidet, andere als Biene und Schmetterling, um auf die Folgen von Gentechnik auf das Ökosystem aufmerksam zu machen.

Der Landwirtschaftsminister nahm Unterschriften von 350.000 Bürgerinnen und Bürgern für ein Gesetz entgegen, dass bundesweite Anbauverbote für gentechnisch manipulierte Pflanzensorten ermöglicht. Zahlreiche Bundesländer lehnen den Gesetztentwurf von Schmidt ab und wollen, dass die Verantwortung für Anbauverbote gentechnisch veränderter Pflanzensorten klar beim Bund liegt. Auch Umwelt- und Landwirtschaftsverbände übten Kritik an Schmidts Entwurf.

"Die EU hat den Weg frei gemacht, damit jeder Mitgliedsstaat rechtssicher den Anbau von Gentechnik auf seinen Feldern verbieten kann. Der Minister will offensichtlich die Verantwortung für Gentechnik-Verbote auf die Bundesländer abwälzen. Sein Gesetzentwurf zieht unnötig hohe bürokratische Hürden für Gentech-Verbote ein. Die unklare Verantwortung zwischen Bund und Ländern birgt die Gefahr eines Flickenteppichs aus Anbauverboten die in den Ländern unterschiedlich geregelt sind", kritisierte Katharina Nocun von Campact. "Dabei ist klar: Gentechnik-Pollen machen nicht an Ländergrenzen halt. Es darf daher auf gar keinen Fall ein Flickenteppich entstehen."

Der Online-Appell wird unterstützt von Campact, Save our Seeds (SOS), IG Nachbau, Bündnis für Gentechnikfreie Landwirtschaft, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Gen-ethisches Netzwerk, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Naturland, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN), Demeter, Bioland sowie Schrot & Korn.

Weitere Informationen:
https://www.campact.de/gentechnik-verbot/

Kontakt

Svenja Koch
Pressesprecherin

Diese Kontaktdaten sind nur für Pressekontakte. Wenn Sie sonstige Fragen oder Anliegen haben, bitten wir Sie hier Kontakt mit uns aufzunehmen.

Blog