Campact verbindet 1.936.797 engagierte Menschen. Werden auch Sie Teil dieses Netzwerkes!

Pressemitteilung

Petersberger Klimadialog: “Statt Sonntagsreden zu halten, muss Merkel jetzt den Ausstieg aus der Braunkohle einleiten”

Klimaschützer protestierten gegen Braunkohle mit einem rauchenden Braunkohlemeiler / Scharfe Kritik an Abschwächung des Klimabeitrags der Braunkohle

Berlin, 19.05.2015. Vor dem Treffen des “Petersberger Klimadialogs” in Berlin heizte ein rauchender Braunkohlemeiler auf dem Pariser Platz symbolisch den Planeten Erde auf. Klimaschützer der Bürgerbewegung Campact protestierten damit gegen die fortgesetzte Verbrennung von Braunkohle. Am heutigen Dienstag steht eine Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Programm des Dialogs, an dem Repräsentanten aus 35 Ländern teilnehmen.

Chris Methmann von Campact erläutert: "Heute gibt Merkel wieder die Klimakanzlerin. Doch bei den Taten versagt sie. Sie schweigt, während die CDU-Kohlelobby Sigmar Gabriels Pläne zur Drosselung der Kohlekraft aushöhlt. Eine echte Klimakanzlerin muss jetzt ein Machtwort sprechen und den Klimabeitrag stützen.”

Nach Presseberichten hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel seine bisherigen Pläne abgeschwächt: Statt bisher 22 Millionen Tonnen sollen die Kohlekraftwerke nur noch 16 Millionen Tonnen CO2 bis 2020 einsparen. “Gabriel knickt vor der Kohlelobby ein und gefährdet so das deutsche Klimaziel. Die Kosten den Klimawandels tragen dann wir alle – während bei der Kohlelobby die Sektkorken knallen. Um ihre eigene Glaubwürdigkeit zu wahren, müssen Gabriel und Merkel den Klimabeitrag wie ursprünglich geplant umsetzen” kritisiert Methmann den angekündigten Kurs.

Zum Campact-Appell und Hintergrundinformationen 

Kontakt

Svenja Koch
Pressesprecherin

Diese Kontaktdaten sind nur für Pressekontakte. Wenn Sie sonstige Fragen oder Anliegen haben, bitten wir Sie hier Kontakt mit uns aufzunehmen.

Blog