Campact verbindet 2.088.282 engagierte Menschen. Werden auch Sie Teil dieses Netzwerkes!

Pressemitteilung

Papst gibt Merkel Steilvorlage: Schöpfung bewahren heißt Kohlekraft abschalten

Klima-Aktion vor Kanzleramt / "Wer die Worte des Papstes ernst nimmt, muss Sigmar Gabriels Klimabeitrag unterstützen”

Berlin, 18.06.2015. Vor einem Treffen der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin demonstrierten heute Klimaschützer der Bürgerbewegung Campact für den Ausstieg aus der Kohleverstromung. Unter Bezugnahme auf die heute erschienene Papst-Enzyklika “Laudato si” zum Umweltschutz forderten sie “Schöpfung bewahren heißt Kohlekraft abschalten!”

Papst Franziskus ermahnt in seinem Lehrschreiben zu verstärkten Anstrengungen im Klimaschutz und schreibt, fossile Brennstoffe, insbesondere Kohle, müssten “fortschreitend und ohne Zögern ersetzt werden”. Chris Methmann von Campact fordert, damit in Deutschland ernst zu machen: "Wer die Worte des Papstes ernst nimmt, muss Sigmar Gabriels Klimabeitrag unterstützen. Ohne eine Drosselung der Braunkohle kann es keinen echten Klimaschutz geben.”

Methmann sieht insbesondere die christlich geprägte Union in der Pflicht: “Der Papst gibt Angela Merkel eine Steilvorlage. Die Kanzlerin muss sich jetzt hinter Sigmar Gabriels Vorschlag für einen Klimabeitrag der Braunkohle stellen. Alle anderen Vorschläge bringen nicht den dringend notwendigen Beitrag zum Klimaschutz. Insbesondere eine Kraftwerksreserve wäre nur eine Milliardensubvention für die Kohlelobby – und würde dem Klima kaum helfen.”

Zum Campact-Appell und Hintergrundinformationen

Kontakt

Svenja Koch
Pressesprecherin

Diese Kontaktdaten sind nur für Pressekontakte. Wenn Sie sonstige Fragen oder Anliegen haben, bitten wir Sie hier Kontakt mit uns aufzunehmen.

Blog