Campact verbindet 1.982.046 engagierte Menschen. Werden auch Sie Teil dieses Netzwerkes!

Pressemitteilung

Klimaschutz/Kohle: Telefondrähte glühen in Kanzleramt und BMWi

Bürger appellieren an Merkel und Gabriel, Klimaversprechen einzuhalten und Kohlekraftwerke abzuschalten

Berlin, 21.11.2014. Im Bundeskanzleramt und im Bundeswirtschaftsministerium glühen die Drähte. Bürger aus ganz Deutschland rufen bei Angela Merkel und Sigmar Gabriel an, um sie an ihr Versprechen aus dem Jahr 2007 zu erinnern. Damals hatten die Kanzlerin und ihr Umweltminister das deutsche Klimaziel für 2020 verkündet: Die Minderung der Emissionen um 40% gegenüber dem Basisjahr 1990. Nur mit der Stilllegung alter und uneffizienter Kohlekraftwerke ist dies noch zu erreichen.

Chris Methmann von Campact: "Wenn Gabriel und Merkel sich weigern, Kohlekraftwerke stillzulegen, verraten sie das Klimaschutzziel, das sie selbst gesetzt haben. Viele Hunderte Bürger fordern per Telefon von der Regierung, angesichts massiver Überkapazitäten auf dem Strommarkt die ältesten und klimaschädlichsten Kohlemeiler vom Netz gehen zu lassen. Das ist das Zeichen, dass der Klimagipfel von Lima dringend braucht.”

Die Bürger notieren ihre Erfahrungen mit den Anrufen in einem Liveblog. Er zeigt, wie die Telefone in Kanzleramt und BMWi nicht stillstehen. So schreibt ein Bürger:

"...die Vordame der Kanzlerin schien schon ein bisschen zu schwächeln, war aber freundlich, der Sekretär von Minister Gabriel erzählte mir entspannt, dass sie den ganzen Tag schon mit den Telefonaten unserer Demo eingedeckt werden und alle gesammelt dem Minister weiter reichen werden, sehr freundlich und kompetent, ich glaube, die Botschaft kommt an :))".

Zum Campact-Appell und Hintergrundinformationen

Kontakt

Svenja Koch
Pressesprecherin

Diese Kontaktdaten sind nur für Pressekontakte. Wenn Sie sonstige Fragen oder Anliegen haben, bitten wir Sie hier Kontakt mit uns aufzunehmen.

Blog