Widerstand der Waldfrauen

WeAct-Wald-Petitionen: Süntel/Niedersachsen, Schierke/Harz, Hambacher-Forst/Rheinland und Hauptmoorwald/Bamberg

Verden, 8. März 2018. Waldschutz liegt im Trend. Immer mehr Menschen setzen sich für den Waldschutz in ihrer Region ein, darunter auch Segelhorst. In den vergangenen zwölf Monaten haben engagierte Bürgerinnen Petitionen zum Schutz des Hambacher Forsts, des Süntels in Niedersachsen, des Nationalparks Schierke in Sachsen-Anhalt und des Hauptmoorwalds in Bamberg auf WeAct gestartet. Nun tauschen sie sich aus. Knapp 100.000 Menschen haben die Waldschutz-Petitionen bereits unterzeichnet.

Steinbruch, Tagebau, Freizeitanlage

„Die Wälder sind aus sehr unterschiedlichen Gründen in Gefahr: Sie sollen dem Steinbruch oder Tagebau weichen oder für Industrie- oder Freizeitanlagen gerodet werden“, sagt Simone Katter von WeAct. „Doch überall in Deutschland regt sich Widerstand. Die Menschen richten sich an die Politik, weil sie den Ausverkauf ihrer Wälder nicht einfach hinnehmen wollen. Mit der bundesweiten Vernetzung stützen wir die Arbeit für den Waldschutz.“

Waldrettung – Herzenssache

„Nicht nur für mich ist Waldschutz ein Herzensanliegen“, sagt zum Beispiel Maike Klein aus Niedersachsen. „Der Austausch motiviert mich und bietet Ideen für Aktionen, um unseren Protest noch sichtbarer zu machen.“ So organisiert die Bürgerinitiative „Rettet den Süntel“ regelmäßig Waldmärsche, um für den Erhalt des Buchenwaldes und seiner seltenen Tierarten zu protestieren.

Nur zehn Prozent Nationalparks

Der Süntel ist durch die geplante Erweiterung des Steinbruchs Segelhorst bedroht. Ein Teil des Hauptmoorwaldes bei Bamberg soll einem Industrie- und Gewerbegebiet weichen. Im Nationalpark Schierke ist eine Rodung für eine Freizeitanlage mit Seilbahn geplant. Im Hambacher Forst kämpft eine Bürgerinitiative schon seit Jahren gegen die Ausweitung des Braunkohletagebaus durch RWE. Waldschutz ist bitter nötig. Zwar ist etwa ein Drittel der Fläche Deutschlands bewaldet. Doch weniger als zehn Prozent der Waldgebiete sind als Nationalparks besonders geschützt.

WeAct ist die Petitionsplattform von Campact, auf der Bürgerinnen und Bürger eigene Online-Appelle starten können. Bisher wurden auf WeAct mehr als 2.700 Petitionen initiiert. Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der 1,9 Millionen Menschen für progressive Politik streiten.

Waldschutz-Petitionen auf WeAct:

Pressekontakt: 
Wir vermitteln sehr gerne Kontakte zu den Initiatorinnen der Waldschutz-Petitionen aus den vier Bundesländern und zu WeAct.
Olga Perov, Pressestelle Campact e.V., perov@campact.de, Artilleriestraße 6, 27283 Verden, Tel.: 04231 957 490 (auch mobil)

TEILEN

Auch interessant

Pressemitteilung Umfrage: Aktuelles Stimmungsbild zum Klima- und Hochwasserschutz in Deutschland Pressemitteilung WeAct-Erfolg: Privatisierung der BVVG-Flächen gestoppt Pressemitteilung Özdemir verabschiedet sich von der Agrarwende Pressemitteilung Kein Wirtschaften auf Kosten von Bienen und Schmetterlingen Pressemitteilung Eine haarscharfe Entscheidung für die Natur Pressemitteilung Jubiläum: Seit 20 Jahren bewegt Campact Politik Pressemitteilung Größte Online-Petition aller Zeiten an Britta Haßelmann übergeben Pressemitteilung Über 120.000 wehren sich gegen Insidertipps für Steuerbetrüger Pressemitteilung Nationalpark Ostsee retten Pressemitteilung Glyphosat Zusage: Sargnagel für Artenvielfalt
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen