Widerstand bringt Erfolg für Familienheim

Online-Petition „Wiehre für alle“ erreicht Prüfung auf Milieuschutz

Verden/Freiburg, 21. März 2018. Gestern entschied der Gemeinderat Freiburg, die Gentrifizierung des Familienheim-Quartiers zu stoppen. Die Stadtverwaltung muss nun prüfen, ob die über 300 Genossenschaftswohnungen zwischen den Wiehre-Bahnhöfen unter „Milieuschutz“ gestellt werden. Das ist ein Erfolg für die Bewohnerinitiative „Wiehre für alle“, die sich auch auf der Online-Petitionsplattform WeAct für den Erhalt des Quartiers eingesetzt hatte. Über 16.000 Menschen haben die Petition bereits unterzeichnet.

Abriss wäre existenzielle Bedrohung

Nach den bisherigen Plänen sollten die mehr als 300 Wohnungen der Genossenschaft Familienheim saniert werden und zum Teil einem Neubau weichen. Nur etwa 30 Prozent der neuen Wohnungen waren dabei für den sozialen Wohnungsbau eingeplant. Der Abriss sollte bereits im Januar 2019 beginnen. Das ist durch die Entscheidung des Gemeinderats nun erst einmal abgewendet. Die Prüfung über den Milieuschutz wird voraussichtlich einige Monate in Anspruch nehmen.

Milieuschutz

Seit Januar 2018 sammelte die Initiative „Wiehre für alle“ Unterschriften auf der Petitionsplattform WeAct (https://campact.org/weact-freiburg-wiehre-fuer-alle). Am 15. März konnte sie insgesamt über 16.000 Unterschriften an die Fraktionen des Freiburger Gemeinderates übergeben, die den Erhalt des Familienheim-Quartiers unterstützen. Die engagierten Bewohnerinnen und Bewohner von „Wiehre für alle“ sehen alle Voraussetzungen für den Milieuschutz erfüllt. Ein Gutachten des Gestaltungsbeirats hatte sich aufgrund der baulichen und sozialen Besonderheiten des Quartiers bereits gegen den Abriss ausgesprochen. Eine behutsame Sanierung würde auch die soziale Verdrängung im Viertel verhindern.

TEILEN

Auch interessant

Pressemitteilung Jubiläum: Seit 20 Jahren bewegt Campact Politik Pressemitteilung Größte Online-Petition aller Zeiten an Britta Haßelmann übergeben Pressemitteilung Über 120.000 wehren sich gegen Insidertipps für Steuerbetrüger Pressemitteilung Nationalpark Ostsee retten Pressemitteilung AUF1 Verbot: wichtiges Signal gegen rechte Hetze Pressemitteilung Nach Protesten gegen Wasserraub für Erdbeeranbau: Spanien stoppt Gesetz zu illegalen Brunnen in Doñana-Nationalpark Pressemitteilung 49-Euro-Ticket: Mit möglicher Preiserhöhung droht der Todesstoß Pressemitteilung Olaf Scholz muss jetzt das 49-Euro-Ticket retten Pressemitteilung Nur Ja heißt Ja. Rund 145.000 Menschen fordern konsequentes Vorgehen gegen Vergewaltigung Pressemitteilung Protest vor der Verkehrsministerkonferenz 
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen