WeAct: Prinzessinnengarten im Glück

Berlin, 06. Oktober 2020. Im Streit um den Erhalt des Prinzessinnengartens in Neukölln sind sich das Prinzessinnengarten-Kollektiv und das Neuköllner Umwelt- und Naturschutzamt einig geworden. Gemeinsam unterzeichneten die Parteien eine Grundlagenvereinbarung zur künftigen Kooperation des Garten-Projektes mit dem Neuköllner Umwelt- und Naturschutzamt. Zuvor hatten mehr als 10.000 Menschen eine Petition für den Erhalt des Prinzessinnengartens auf WeAct, der Petitionsplattform von Campact, unterzeichnet.  

Urbanes Gemeinschaftsgarten-Projekt bleibt!

„Diese Grundlagenvereinbarung für eine Kooperation ist notwendig für unsere Weiterexistenz – damit wir uns sorgenfrei unserer Bildungsarbeit vor Ort widmen können“, so Gärtnerin und Geschäftsführerin Lisa Dobkowitz. „Wir sind erleichtert, dass wir uns nun auf einem Weg der Einigung und künftigen Zusammenarbeit befinden um gemeinsame Ziele im Umwelt- und Naturschutz zu verfolgen. Wir hoffen sehr, dass diese Einigung eine sichere Grundlage für unsere Arbeit vor Ort darstellt und weitere Unstimmigkeiten in Zukunft vermieden werden können.“ ergänzt Mitbegründer des Prinzessinnengartens Robert Shaw.

Umweltbildung und Komposttoilette

Im Februar 2020 ordnete das Umwelt- und Naturschutzamt Neukölln an, dass unter anderem ein Gemüseacker und eine Komposttoilette wieder zurückgebaut werden müssen. Sie seien nicht naturschutzkonform. Die Anordnung hat das Garten-Projekt auf dem Gelände des St. Jacobi Friedhofs in seiner Existenz bedroht. Die Gespräch ergaben den Widerruf dieser Rückbauanordnung, wenn die ausgehandelten Bedingungen erfüllt sind. Zudem steht dem Prinzessinnengarten-Kollektiv die Förderung ihrer Umweltbildungsprojekte in Aussicht.

Das Prinzessinnengarten Kollektiv engagiert sich seit zehn Jahren im Bereich von Umweltschutz und Umweltbildung in Berlin. Seit 2018 ist das Kollektiv auf dem Gelände des Neuen St. Jacobi Friedhofs in Berlin-Neukölln mit seinen Naturschutz- und Umweltbildungsaktivitäten rund um einen offenen Gemeinschaftsgarten aktiv.

 

Hinweis für die Redaktionen:

Auf Wunsch stellen wir gerne den Kontakt zu Lisa Dobkowitz her.
Die WeAct-Petition finden Sie hier.

Svenja Koch

Profilfoto, Pressersprecherin Campact WeAct Svenja Koch

Die Pressestelle bietet Journalist*innen Informationen zu Kampagnen und Themen von Campact und WeAct (auch Bildmaterial) und vermittelt Gesprächspartner*innen.