Öl-Embargo muss schnellstmöglich kommen

Zu den Plänen der EU-Kommission, die russischen Öllieferungen in die Europäische Union Anfang nächsten Jahres einzustellen, erklärt Christoph Bautz, Geschäftsführender Vorstand bei Campact:

“Es ist gut, dass die EU-Kommission sich für ein Öl-Embargo gegen Russland ausspricht. Doch die Frist von einem halben Jahr gibt Putin die Zeit, das Öl woanders hin zu verkaufen und die Sanktionen zu umgehen. Nur ein sofortiges Öl-Embargo trifft das System Putin so hart, dass es ein Ende des Angriffskriegs erzwingen kann. Die Bundesregierung und allen voran Wirtschaftsminister Habeck müssen sich jetzt dafür einsetzen, dass das Öl-Embargo zumindest in Deutschland in weit höherem Tempo umgesetzt wird. Zudem braucht es dringend sekundäre Sanktionen gegen alle Akteure, die Putin dabei unterstützen, Öl insbesondere nach Asien zu Dumpingpreisen zu verkaufen.”

TEILEN

Auch interessant

Pressemitteilung Kein Wirtschaften auf Kosten von Bienen und Schmetterlingen Pressemitteilung Eine haarscharfe Entscheidung für die Natur Pressemitteilung Nach Protesten gegen Wasserraub für Erdbeeranbau: Spanien stoppt Gesetz zu illegalen Brunnen in Doñana-Nationalpark Pressemitteilung 49-Euro-Ticket: Mit möglicher Preiserhöhung droht der Todesstoß Pressemitteilung Olaf Scholz muss jetzt das 49-Euro-Ticket retten Pressemitteilung Offener Brief an Söder: Politisch motivierte Ermittlungen gegen die Klimabewegung einstellen Pressemitteilung Schon über 200.000 Unterschriften: 49-Euro-Ticket muss bleiben – und bezahlbar für alle werden!  Pressemitteilung Soziale und klimagerechte Wärmewende retten Pressemitteilung FDP-Parteitag: “Nie gab es mehr zu tun” Pressemitteilung Ampel-Koalition muss Finger vom Klimaschutzgesetz lassen!
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen