Bundesregierung fährt beim Klimaschutz mit angezogener Handbremse

Foto von einer Blumenwiese voller wildgewachsener Mohn- und Kornblumen.
Matthias Neufeld on Unsplash

Pressestatement von Christoph Bautz, Geschäftsführender Vorstand von Campact, zur Einigung der Umweltminister auf das “Fit for 55”-Paket und dem Agieren der Bundesregierung in punkto Klimaschutz: 

“Die Bundesregierung fährt beim Klimaschutz mit angezogener Handbremse. Auf EU-Ebene bremst die FDP beim “Fit for 55”-Paket, sorgt so dafür, dass Klimaschutzmaßnahmen verwässert werden. Beim G7-Gipfel scheitert Kanzler Scholz damit, ein ambitioniertes Klimapaket vorzulegen. Es ist höchste Zeit, dass die gesamte Bundesregierung einsieht: Klimaschutz ist nicht nur eine Sache von einzelnen Parteien und Aktivist*innen, es ist unser aller Zukunftsaufgabe. Wir erwarten, dass auch SPD und FDP das endlich kapieren und entsprechend handeln – denn mit dem Klimaschutz-Sofortprogramm steht der nächste klimapolitische Meilenstein an.”

TEILEN

Auch interessant

Pressemitteilung Kein Wirtschaften auf Kosten von Bienen und Schmetterlingen Pressemitteilung Eine haarscharfe Entscheidung für die Natur Pressemitteilung Über 120.000 wehren sich gegen Insidertipps für Steuerbetrüger Pressemitteilung Offener Brief an Bundesjustizminister Buschmann: “Nur Ja heißt Ja!” Pressemitteilung Glyphosat Zusage: Sargnagel für Artenvielfalt Pressemitteilung Glyphosat: Krimi geht in nächste Runde Pressemitteilung Nach Protesten gegen Wasserraub für Erdbeeranbau: Spanien stoppt Gesetz zu illegalen Brunnen in Doñana-Nationalpark Pressemitteilung 49-Euro-Ticket: Mit möglicher Preiserhöhung droht der Todesstoß Pressemitteilung Olaf Scholz muss jetzt das 49-Euro-Ticket retten Pressemitteilung Nur Ja heißt Ja. Rund 145.000 Menschen fordern konsequentes Vorgehen gegen Vergewaltigung
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen